Juli / August 2012

Olympische Spiele. Im Einzelwettbewerb belegt Nicolas Limbach den fünften, Max Hartung den siebenten und Benedikt Wagner den 14. Platz. Im Team scheitert man im Viertelfinale am späteren Olympiasieger Korea und erkämpft sich am Ende den fünften Platz.

Juni 2012

Beim Weltcup in Warschau belegt Max Hartung den fünften Platz.
Wieder mal ein Dormagener Doppelsieg, diesmal beim nationalen Junioren Ranglistenturnier in Dortmund. Diesmal ist es die Paarung Frederik Koch und Judith Kusian. Hinzu kommen Platz 2 von Domenik Koch und die dritten Plätze von Benno Schneider, Robin Schrödter und Bea Henze. Die Dominanz wird unterstrichen von den Finaleplatzierungen von Eduard Gert, Tom Möller und Léa Krüger.
Landesmeistertitel gehen bei den Schülern im Einzel an Sarah Papendick, Kerstin Weiland und Tim Nalewaja.
Beim Weltcup in Gent schafft Stefanie Kubissa mit Platz 8 ihr bestes Resultat der Saison.
Bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften gewinnen Fabian Hahn und Lara Koch Bronze. Katharina Peter, Katharina Wagner und Liska Derkum erreichen drei weitere TSV-Fechter das Finale der besten Acht. Im Länderpokal gewinnen mit der Nordrhein-Mannschaft Liska Derkum, Katharina Wagner und Lara Koch Bronze.
Nicolas Limbach zeigt mit seinem dritten Platz beim Weltcup in Chicago Konstanz.
Bronzemedaille für das deutsche Team mit Nicolas Limbach (Einzel, 6 Platz), Max Hartung (Einzel, 11. Platz), Benedikt Wagner (Einzel, 19. Platz) und Matyas Szabo (Einzel, 39. Platz) bei den Europameisterschaften in Lengano. Stefanie Kubissa wird im Einzel 16. und mit der Mannschaft Siebte.

Mai 2012

Sieg Nummer vier der Saison von Nicolas Limbach beim Weltcup in Madrid.
Auch in der A-Jugend gehen alle Säbeltitel bei den Deutschen Meisterschaften nach Dormagen. Domenik Koch und Judith Kusian sichern sich den Einzeltitel; Frederick Zadow gewinnt Silber und Léa Krüger Bronze. Edurad Gert (5. Platz), Nick Herbon (6. Platz), Bea Henze (7. Platz) und Jennifer Otrzonsek (8. Platz) sind weitere Finalisten des TSV. In den siegreichen Mannschaften stehen Domenik Koch, Eduard Gert, Nick Herbon, Frederick Zadow, Judith Kusian, Beatrice Henze, Léa Krüger und *Jennifer Otrzonsek.
Bronzemedaille mit dem deutschen Team für Sebastian Schrödter, Richard Hübers und Matyas Szabo bei den U23-Europameisterschaften. Im Einzel gibt es die Platzierungen 7, Matyas Szabo, 12, Richard Hübers und 19, Sebastian Schrödter.

April 2012

Bronzemedaille für Domenik Koch bei den Jugend-Europameisterschaften in Moskau. Eduard Gert wird 25., Judith Kusian scheitert im Achtelfinale. Ein paar Tage später macht sie es besser und belegt überraschend bei den Junioren den 8. Platz (Mannschaft, 6. Platz). Nachdem sich Richard Hübers im Einzel die Bronzemedaille sichert, folgt im Team mit Robin Schrödter (Einzel, Platz 18) die Silbermedaille.
Da es bei den Olympischen Spielen keinen Teamwettbewerb im Damensäbel gibt, werden in Bratislava die Mannschaftsweltmeisterschaften abgehalten. Anna Limbach und Stefanie Kubissa belegen Rang 6 mit dem deutschen Team.
Athen, weiterhin wie in den letzten Jahren das „Dormagener Turnier“. Bendedikt Beisheim gewinnt das Turnier im Vereinsduell gegen Benedikt Wagner. Die beiden zusammen mit Nicolas Limbach und Max Hartung belegen im Teamwettbewerb den 2. Platz.

März 2012

Eduard Gert, Domenik Koch, Judith Kusian, Léa Krüger, Richard Hübers und Robin Schrödter sind die Dormagener Vertreter bei den Jugend- und Junioren-Europameisterschaften in Porec. Im Jugendbereich schafft Eduard Gert mit seinem 8. Platz die beste Einzelplatzierung. Bei den Mannschaften belegen die beiden Damen Rang fünf Eduard Gert und Domenik Koch Rang 7. Die Herrensäbel Junioren-Mannschaft mit Richard Hübers und Robin Schrödter sichern sich den Europameistertitel.
Nicolas Limbach stellt in Budapest mit seinem dritten Weltcupsieg in Folge einen neuen Rekord auf.
Ein 7. Platz beim Mannschaftsweltcup in Moskau mit Nicolas Limbach, Benedikt Wagner und Max Hartung reicht dem deutschen Team zur endgültigen Olympiaqualifikation. Stefane Kubissa verpasst zeitgleich um einen Treffer die Qualifikation für die Kontinentalausscheidung, Anna Limbach hätte dafür auch nur ein Gefecht mehr gewinnen müssen.
Historischer Erfolg des TSV Bayer Dormagen bei den deutschen Meisterschaften in Tauberbischofsheim. Alle Säbeltitel gehen nach Dormagen. Nicolas Limbach und Stefanie Kubissa werden deutsche Meister. In den beiden siegreichen Teams stehen Benedikt Beisheim, Benedikt Wagner, Max Hartung, Matyas Szabo, Stefanie Kubissa, Davina Hirzmann, Judith Kusian und Bea Henze.

Februar 2012

Das erste Weltcupturnier des Jahres, Plovdiv, gewinnt Nicolas Limbach.
Edurad Gert gewinnt das deutsche A-Jugend Ranglistenturnier in Mülheim. In das Finale der besten Acht kommen auch Frederick Zadow (5. Platz) und Nick Herbon (8. Platz). Bei den Damen ist Léa Krüger (2. Platz) beste Dormagenerin vor Bea Henze (3. Platz), Sophie Papendick (5. Platz) und Annika Steiger (8. Platz). Mit dem Weltcupsieg in Padua folgt Streich Nummer zwei von Nicolas Limbach. Ein rein Dormagener Team Benedikt Wagner, Benedikt Beisheim, Max Hartung und Nicolas Limbach gewinnt den Mannschaftsweltcup. Frederik Koch (5.Platz), erreicht in Budapest sein erstes Junioren-Weltcupfinale, Platz 7 gibt es für Robin Schrödter.

Januar 2012

Beim Junioren Weltcupturnier in Lignano wird Richard Hübers Dritter und Judith Kusian erreicht ihr erstes Junioren-Weltcupfinale. Zwei Wochen später beim Junioren Weltcupturnier in Dourdan wird Robin Schrödter Zweiter, Richard Hübers Achter
Der deutsche und französische Verband richten erstmals gemeinsam ein Ranglistenturnier aus. Die Premiere in Strassburg setzt sich Nicolas Limbach im Finale gegen Benedikt Wagner durch.

Dezember 2011

Beim 37. Preis der Chemiestadt Dormagen sind Robin Schrödter (Platz 7) bei den Herren und Judith Kusian (Platz 14) bei den Damen beste Dormagener.

Eduard Gert gewinnt das europäische Ranglistenturnier in Göppingen.

Zum Jahresabschluss gibt es beim international besetzten deutschen Ranglistenturnier in München mit Max Hartung und Anna Limbach einen Dormagener Doppelsieg.

November 2011

Doppelsieg durch Domenik Koch und Judith Kusian beim A-Jugend Ranglistenturnier in Kenten. Eduard Gert, bzw. Jennifer Otrzonsek haben jeweils das Nachsehen und werden Zweite.

Bei den Deutschen Junioren Meisterschaften werden Judith Kusian, Bea Henze, Léa Krüger und Sophie Papendick Deutscher Meister, die Jungens werden Vizemeister. Bronzemedaillen im Einzel gibt es für Judith Kusian, Richard Hübers und Robin Schrödter.

Oktober 2011

Nicolas Limbach wird in Catania Vize-Weltmeister! Dies ist die vierte Einzelmedaille hintereinander bei Weltmeisterschaften für ihn. Zusammen mit seinen Vereinskameraden Max Hartung (Einzel, Platz 27) und Benedikt Wagner (Einzel, Platz 32) schrammt er nur knapp an einer Mannschaftsmedaille vorbei; Platz 4 im Endklassement.

Stefanie Kubissa und Anna Limbach schaffen den Sprung unter die besten 32 und belegen mit dem Team Rang 13.

Mit Fünf Athleten stellt der TSV Bayer Dormagen hinter Tauberbischofsheim (8) wiederholt das zweitgrößte Kontingent bei diesen Weltmeisterschaften.