Dezember 2005

Beim Münchener Schwert präsentieren sich die Säbelfechterinnen des TSV in Topform. Stefanie Kubissa wird im Halbfinale gestoppt und wird Dritte. Die Juniorin Reija Block und die noch A-Jugendliche Anna Limbach fechten sich in das Finale der besten Acht.

Von den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Eislingen kehren die TSV-Fechter mit sieben Medaillen zurück. Max Hartung sichert sich den Titel im Einzelwettbewerb und verweist Alexander Schiffers und Benedikt Beisheim auf den jeweils dritten Rang. Reija Block sorgt für den zweiten Einzeltitel an diesem Tag. Anna Limbach wird Dritte. Die Herren-Mannschaft (Max Hartung, Benedikt Beisheim, Alexander Schiffers *und *Benedikt Bock) muss sich im Kampf um Gold dem Team aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Die Damenmannschaft (Reija Block, Gunilla Klöhn, Anna Limbach und Nele Grodde) gewinnen das kleine Finale und werden Dritte.

November 2005

Bei den Junioren Europameisterschaften im ungarischen Tapolca ist der TSV mit dem Trio Paul Zeiger, Benedikt Beisheim und Benedikt Bock vertreten. Benedikt Beisheim ist mit einem 12. Platz bester Deutscher. Paul Zeiger erreicht den 25. und Benedikt Bock den 34. Rang. Mit der Mannschaft müssen sich die Youngster dem späteren Europameister Italien nur knapp mit drei Treffern Unterschied geschlagen geben. Das deutsche Team landet auf Platz acht.

Oktober 2005

Mit Stefanie Kubissa und Nicolas Limbach stellt der TSV erstmals zwei Teilnehmer an Weltmeisterschaften der Herren und Damen. Nicolas Limbach wird mit einem achten Platz bester deutscher Fechter. Stefanie Kubissa ist mit einem Platz unter den ersten 16 beste deutsche Fechterin im Damensäbel. Mit der deutschen Mannschaft belegt Limbach den sechsten und Kubissa den zehnten Rang.

Lea Scholten und Anna Limbach sichern sich mit dritten Plätzen beim internationalen Ranglistenturnier der Kadetten in Kenten erste Punkte auf der deutschen Rangliste. Bei den Herren kann Max Hartung das Turnier für sich entscheiden. Mit Alexander Weber schafft ein zweiter Bayer-Fechter den Sprung in das Finale.

August 2005

Weltrekord für Fechter! Im Rahmen ihres Trainingsprogramms bei der Leichtathletik belegte die „Fechter-Staffel“ beim Abendsportfest des TSV´s mit Ihrer 4×100m Staffel eine der vorderen Platzierungen. Man munkelt, dass niemals zuvor eine reine Fechter-Staffel weltweit schneller war.

Juni 2005

Bei den Deutschen Meisterschaften der Säbelfechter/innen der B-Jugend werden Lea Scholten und Benedikt Wagner Deutsche Meister. Mit Hanna Spindeler und Anne Hartung erreichen zwei weitere Dormagner Fechterinnen das Finale. In der Verbandsmannschaft die sich den Mannschaftstitel sichert stehen mit Alexander Weber und Matyas Szabo gleich zwei Dormagner. In der Damen Mannschaft sind mit Lea Scholten, Anne Hartung und Carina Hermkes sogar drei TSV-Fechterinnen im Verbandsteam, die sich den deutschen Meistertitel sichert.

Bei den Landesmeisterschaften der Schüler gingen bei den Mädchen alle drei Jahrgangstitel nach Dormagen. Es gewannen Sophia Sehnem (93), Sarah Kölzer (94) und Rachel Janßen (95). Bei den Jungen wurde Nils Waldi (95) Landesmeister.

Mai 2005

Bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften der Säbelfechter/Innen gewinnt Max Hartung den Einzelwettbewerb. In der Mannschaftskonkurrenz gelingt dem jungen TSV-Team mit Max Hartung, Michael Garthe, Alexander Weber und Matyas Szabo der Gewinn der Bronzemedaille. Bei Mädchen wird Reija Block Deutsche Vizemeisterin. Mit Gunilla Klöhn und Anna Limbach stehen zwei weitere Dormagnerinnen im Finale. Diese Drei gewinnen zusammen mit Frederike Bock die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

200 Fechter/innen kamen in diesem Jahr zum „Jugendpokal-Turnier“ an den Höhenberg. Gleich sechs Fechter/innen konnten sich bei der 16. Auflage in die Siegerlisten eintragen: Reija Block (A-Jugend), Lea Scholten (B-Jugend), Alexander Weber (B-Jugend), Lisa Marie Lorenz (Schülerinnen 1993), Rachel Janßen (Schülerinnen 1995) und Frederik Zadow (Schüler 1995).

April 2005

Die Florettdamen belegen bei den deutschen Meisterschaften in Tauberbischofsheim den 5. Platz.

Der Dormagener Nachwuchs schafft in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften mit drei Medaillengewinnen den endgültigen Durchbruch in der Erwachsenenklasse. Stefanie Kubissa wird Deutsche Vizemeisterin, Nicolas Limbach landet bei den Herren auf dem 3. Platz. Das Damensäbelteam Stefanie Kubissa, Nora Döpke, Reija Block und Gunilla Klöhn gewinnt die Bronzemedaille, die Herrensäbelfechter belegen den 4. Rang.

März 2005

Die Sensation! Nicolas Limbach gewinnt in Athen das Aktiven-Weltcupturnier und lässt die komplette Weltelite hinter sich.

Philipp Lange und Lea Scholten werden Landesmeister der B-Jugend.

Nicolas Limbach wird in Linz Weltmeister der Junioren! Auch mit der Mannschaft sichert er sich den Titel. Das Abschneiden der drei weiteren Dormagener Teilnehmer/Innen ist durchwachsen. Stefanie Kubissa belegt im Einzel den 32. Platz mit der Mannschaft landet sie auf Platz 6. Bei den Jugend-Weltmeisterschaften wird Max Hartung 12., Reija Block im Damenwettbewerb 27.

Februar 2005

Nicolas Limbach überrascht beim Grand-Prix von Budapest die versammelte Weltspitze und belegt den 7. Platz. Beim Mannschaftsweltcup führt er das deutsche Team auf eine überraschenden 2. Platz.

Gunilla Klöhn belegt beim A-Jugend-Ranglistenturnier in Mülheim den 7. Platz.

Mit Benedikt Beisheim schafft der dritte Dormagener Fechter den Sprung in das Finale eines Junioren-Weltcup-Turniers. In Dourdan, einem der drei stärksten Junioren-Turniere weltweit, belegt er den 5. Platz. Nora Döpke verpasst den Einzug in das Finale bei den Damen nur knapp und landet auf dem neunten Platz.

Budapest scheint in dieser Saison ein gutes Pflaster für die Dormagener zu sein. Stefanie Kubissa macht es Nicolas Limbach nach und erreicht erstmals in ihrer Karriere das Finale, 7. Platz, eines Aktiven Weltcup-Turniers.

Januar 2005

Paul Zeiger schafft In Göppingen zum ersten Mal in seiner Karriere den Sprung in ein Finale eines Junioren-Weltcup-Turniers. Max Hartung gewinnt das prestigeträchtige A-Jugend-Ranglistenturnier in Bonn gegen starke internationale Konkurrenz und ist damit für die Jugend-Weltmeisterschaften qualifiziert.

Nicolas Limbach belegt beim zweiten nationalen Ranglistenturnier in dieser Saison in Koblenz den 2. Platz. In der Damenkonkurrenz wird Stefanie Kubissa dritte.