April 2011

Der Monat von Matyas Szabo! In Mer Morte wird er im Einzel und in der Mannschaft Junioren-Weltmeister. Gleichzeitig gewinnt er auch den Gesamtweltcup. Richard Hübers kehrt ebenfalls als Mannschaftsweltmeister nach Hause. Im Einzelwettbewerb wird er Sechster. Bei der Jugend-WM etablieren sich Judth Kusian und Frederik Koch mit den Plätzen neun und elf in der Weltspitze.

Beide Mannschaftstitel gehen bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend nach Dormagen. In den Mannschaften stehen Frederik Koch, Domenik Koch, Eduard Gert, Nils Waldi, Judith Kusian, Beatrice Henze, Sophie Papendick und Jennifer Otrzonsek. Im Einzel gewinnen Judith Kusian Silber und Beatrice Henze Bronze. Den Sprung in das Finale der besten acht gelangen noch Frederik Koch, Domenik Koch und Eduard Gert mit den Plätzen fünf, sechs und sieben.

Athen. Das Dormagener Turnier der letzten Jahre. Nicolas Limbach wird „immerhin“ Zweiter. Der sechste Platz im Teamwettbewerb (Nicolas Limbach, Max Hartung und Benedikt Beisheim) sollte das einzige Resultat in der Saison sein, wo man nicht zumindest das Halbfinale erreichte.

Monat: 
April 2011