Budapest: Kusian gibt Comeback - Schneider wird 8.

Budapest: Kusian gibt Comeback - Schneider wird 8.

Beim Junioren-Weltcup in Budapest (Ungarn) hat sich EM-Teilnehmer Benno Schneider in guter Form präsentiert. Der Dormagener erreichte das Viertelfinale und wurde Achter. Damit unterstrich er seine Ambitionen auf eine Top-Platzierung bei der anstehenden EM in Jerusalem Ende Februar.

Schneider setzte sich zunächst 15:8 gegen den Russen Mikhail Gorskiy durch, siegte dann gegen den Amerikaner Benjamin Natanzon knapp 15:14 und zog mit einem überzeugenden 15:12 gegen den Italiener Leonardo Dreossi in die Runde der besten 8 ein. Im Viertelfinale musste der Dormagener sich dann allerdings dem späteren Zweitplatzierten Luca Curatoli (ebenfalls Italien) 7:15 beugen. Der 8. Platz lässt Trainer Olaf Kawald für die EM trotzdem hoffen: „Benno ist rechtzeitig zur EM in sehr guter Verfassung und kann in Jerusalem sicherlich oben mitfechten.“
Die weiteren TSV-Athleten mussten sich mit dem Erreichen der Runde der besten 64 begnügen. Domenik Koch wurde 33., Rouven Redwanz – ebenfalls EM-Fahrer – landete auf dem 33. Rang. Lediglich Tom Möller, der 22. wurde, schaffte den Sprung eine Runde weiter.

Bei den Damen war das Ergebnis von Judith Kusian erfreulich. Nach einer Knie-OP und 9 Monaten Pause erreichte sie in Budapest die Runde der besten 64 und wurde 49. Ihre Teamkolleginnen Jennifer Otrzonsek und Lea Krüger wurden 40. bzw. 54.