DJM Eislingen: Triumph für Domenik Koch

Lea Krüger, Tom Möller, Annika Steiger, Frederick Koch, Rouwen Redwanz, Beatrice Henze, Benno Schneider, Jennifer Otrzonsek

DJM Eislingen: Triumph für Domenik Koch

Bei den deutschen Junioren-Meisterschaften der Säbelfechter in Eislingen unterstrich die Dormagener Delegation - besonders bei den Herren - ihre nationale Vormachtsstellung. Sechs der besten Acht trugen am Wochenende den TSV-Dress. Am Ende war es Domenik Koch, der sich die Deutsche Meisterschaft sicherte.

Mit Benno Schneider, Bence-Aron Papp, Tom Möller, dem späteren Sieger Domenik Koch, dessen Bruder Frederik Koch und Eduard Gert hatten am Samstag gleich sechs Dormagener den Sprung in das Viertelfinale geschafft. Das Feld der besten 8 wurde von Thomas Görzen aus Eislingen und Andreas Falb aus Tauberbischofsheim komplettiert. In den beide reinen Dormagener Viertelfinals konnte sich Benno Schneider 15:11 gegen Bence-Aron Papp durchsetzen und Domenik Koch besiegte Tom Möller mit 15:12. Frederik Koch zog mit einem 15:6 Erfolg gegen Thomas Görzen als dritter TSV-Athlet in das Halbfinale ein. Lediglich Eduard Gert musste im Viertelfinale die Segel streichen: er verlor 7:15 gegen Andreas Falb.
Falb verhinderte mit seinem 15:13 Halbfinalsieg gegen Frederik Koch auch ein Bruder-Duell im Finale der Deutschen Meisterschaft. Im zweiten Halbfinale setzte sich Domenik Koch im teaminternen Duell 15:11 gegen Benno Schneider durch.
Im anschließenden Finale hatte Koch keine Probleme mit Falb und sicherte sich mit einem deutlichen 15:8 verdient die Deutsche Meisterschaft.
„Ein toller Erfolg für Domenik, der heute den besten Tag erwischt hat und alle seine Herausforderungen mit Bravour gemeistert hat“, gratulierte Trainer Dan Costache. TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald sprach von einem tollen Teamergebnis des TSV: „Sechs Dormagener unter den ersten Acht sprechen eine deutliche Sprache.“

Die gute Teamleistung bestätigten die Dormagener Junioren am Sonntag im Mannschaftswettbewerb. Das TSV-Quartett Tom Möller, Benno Schneider, Frederik Koch und Rouven Redwanz setzte sich souverän gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich die Deutsche Meisterschaft. Im Finale hatte das Team zunächst leichte Probleme gegen das Quartett aus Tauberbischofsheim, lag 31:35 zurück, konnte sich dann aber 45:40 durchsetzen.

Weniger triumphal verliefen die deutschen Meisterschaften für die Damen des TSV. Lea Krüger war mit Rang 9 die beste TSV-Fechterin beim Turnier in Eislingen. Sie musste sich im Achtelfinale Larissa Eifler aus Wetzlar 13:15 geschlagen geben. Annika Steiger wurde 11., Beatrice Henze schaffte ebenfalls den Sprung unter die Top 16 und wurde 14.

Im Teamwettkampf kam das Dormagener Quartett nicht über den 3. Platz hinaus. Jennifer Otrzonsek, Lea Krüger, Beatrice Henze und Annika Steiger scheiterten im Halbfinale 41:45 am KSC Koblenz, bewies dann aber Moral und siegte im Gefecht um Platz 3 deutlich 45:33 gegen die Lokalmatadoren aus Eislingen.

Die Platzierungen in den Top 16 im Überblick:

Herren
Domenik Koch – 1.
Benno Schneider – 3.
Frederik Koch – 3.
Eduard Gert – 5.
Tom Möller – 6.
Bence-Aron Papp – 8.
Rouven Redwanz – 9.
Nick Herbon – 12.
Lorenz Kempf – 15.

Damen
Lea Krüger – 9.
Annika Steiger – 11.
Beatrice Henze – 14.