EM in Düsseldorf: Damen-Team überzeugt mit Rang Sechs

EM in Düsseldorf: Damen-Team überzeugt mit Rang Sechs

Im Teamwettbewerb der Säbel-Damen bei den Europameisterschaften in Düsseldorf hat sich die deutsche Equipe mit Anna Limbach, Lea Krüger (beide TSV Bayer Dormagen), Julika Funke (FC Würth Künzelsau) und Ann-Sophie Kindler (TSG Eislingen) den sechsten Platz erfochten.

Das Quartett von Bundestrainer Pierre Guichot gewann sein Auftaktgefecht in der Runde der besten 16 gegen die Türkei souverän mit 45:38. Im Viertelfinale trafen die deutschen Damen dann auf die amtierenden Europameister aus Russland, die – im Vergleich zu ihrem EM Sieg 2018 – mit beinah unveränderter Mannschaft antraten. Julika Funke konnte das erste Gefecht zwar für sich entscheiden, doch danach dominierten die Russinnen das Match und setzten sich am Ende deutlich mit 45:34 durch. „Russland war ein Hammerlos. Um eine Mannschaft von diesem Kaliber zu schlagen, muss bei uns schon alles perfekt passen“, so Guichot.

In den Platzierungsgefechten gab es dann zunächst ein weiteres Erfolgserlebnis für Limbach & Co, die sich mit 45:41 gegen die Mannschaft aus Aserbaidschan durchsetzen konnten. Im Gefecht um Platz Fünf unterlag das deutsche Team abschließend Polen knapp mit 42:45. In der Endabrechnung bedeutete dies einen hervorragenden sechsten Rang für das Quartett des Deutschen Fechter-Bundes. Guichot war stolz auf sein Team: „Die Platzierung – ob fünfter oder sechster Rang – ist mir nicht so wichtig. Die Vier haben einen großartigen Teamgeist bewiesen, tolle Aktionen gefochten und das Publikum begeistert.“

Foto: Das deutsche Team (v.l.): Krüger, Limbach, Kindler, Funke; Quelle: Heinz J. Zaunbrecher