Erfolgreiche A-Jugend Meisterschaften in Künzelsau

Erfolgreiche A-Jugend Meisterschaften in Künzelsau

Bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend in Künzelsau konnte der Dormagener Leon Schlaffer sich die Bronzemedaille sichern. Das Damen-Quartett des TSV holte Silber.

Schlaffer, der das Sportinternat Knechsteden besucht, hatte sich mit einem souveränen 15:11 Erfolg gegen Pascal Becher (Solingen) für die Runde der besten Acht qualifiziert. Im Viertelfinale setzte er sich mit 15:12 gegen Marius Stitz (Künzelsau) durch und traf im Halbfinale auf den späteren Deutschen Meister Louis Haag vom FC Tauberbischofsheim. Der sechste der Kadetten-WM erwies sich für den Dormagener als etwas zu großer Brocken und Schlaffer musste sich mit 9:15 geschlagen geben. Trainer Olaf Kawald lobte seinen Schützling dennoch in höchsten Tönen: „Das war ein klasse Wettkampf von Leon, der sich verdient Bronze geholt hat.“

Im Einzel der Damen erzielte Emily Kurth mit ihrem Einzug ins Viertelfinale das beste TSV Ergebnis bei der diesjährigen DM. Kurth musste sich der späteren Bronzemedaillengewinnerin Francesca Siegel von Würth Künzelsau mit 7:15 geschlagen geben und rangierte am Ende auf einem guten sechsten Platz.

Im Teamwettbewerb kämpfte sich das TSV-Quartett Emily Kurth, Evi Förster, Clara Trompeta und Hannah Bolte mit einem deutlichen 45:25 gegen den KSC Koblenz und einem hauchdünnen 45:44 gegen die TSG Eislingen ins Finale. Dort scheiterten die vier Dormagenerinnen mit 30:45 an den favorisierten Gastgebern von Würth Künzelsau. Das Herren-Quartett Leon Schlaffer, Tim Nalewaja, Florian Kaschub und Philipp Methner verpasste eine Medaille knapp, verlor im kleinen Finale mit 35:45 gegen Künzelsau und landete auf Rang Vier. „Insgesamt können wir mit dem Wochenende durchaus zufrieden sein. Wir nehmen zwei Medaillen und viele wertvolle Erfahrungen mit“, resümierte Kawald.

Das Foto (TSV Bayer Dormagen) zeigt v.l. Hannah Bolte, Emily Kurth, Evi Förster und Clara Trompeta.