Erfolgreicher Jugendpokal in Dormagen

Erfolgreicher Jugendpokal in Dormagen

Der Jugendpokal des TSV Bayer Dormagen hat einen festen Platz in den Kalendern des Säbelnachwuchses in Deutschland. Auch in diesem Jahr kämpften Talente der Schülerjahrgänge sowie der B- und A-Jugend am Höhenberg um den Turniersieg.

Im Wettbewerb der männlichen A-Jugend, der mit 36 Athleten auch 2019 sehr gut besetzt war, konnte sich Lokalmatador Philipp Methner einen starken zweiten Platz erfechten. Der Dormagener scheiterte im Finale hauchdünn an Robert Piecha vom OFC Bonn.
Auch bei der weiblichen A-Jugend schaffte eine TSV-Fechterin den Sprung auf das Podest: Felice Herbon qualifizierte sich souverän für das Halbfinale und musste sich dort Marie Weber (FC Würth Künzelsau) nur knapp mit 13:15 geschlagen geben, was in der Endabrechnung Rang Drei für Herbon bedeutete.

In den Wettbewerben der Jahrgänge U14 bis U10 sicherten sich die Nachwuchstalente des TSV Bayer Dormagen bei ihrem Heim-Pokal ebenfalls einige Podestplatzierungen. Marisa Kurzawa (U13), Polina Kohl (U11+12) und Tim von der Weppen (U11+12) konnten sich in ihren Jahrgängen sogar den Sieg schnappen. Weitere Podestplätze gab es für Julia Weiland (3., U14), Mia Wallraff (3., U13), Cisanne Herbon (2., U11), Mia Weiland (3., U11), Moritz Schenkel (2., U13) und Matthis Husmann (3., U13).

Bundesstützpunkt Leiter Olaf Kawald (TSV Bayer Dormagen) zeigte sich begeistert von den Leistungen des Nachwuchses: „Wir freuen uns jedes Jahr, den Jugendpokal ausrichten zu können. Alle Fechterinnen und Fechter haben ihr Bestes gegeben und hatten dabei jede Menge Spaß.“ Kawald bedankte sich zudem für die tolle Organisation der vielen freiwilligen Helfer vor Ort.

Foto: Siegerehrung der U12 mit der ehemaligen Europameisterin Stefanie Kubissa (l.) und Bundesstützpunktleiter Olaf Kawald (r.), Quelle: TSV Bayer Dormagen