Erster Junioren-Weltcup der neuen Saison: Raoul Bonah bester Deutscher

Erster Junioren-Weltcup der neuen Saison: Raoul Bonah bester Deutscher

Beim ersten Junioren-Weltcup der neuen Saison im bulgarischen Plovdiv bestätigten die Dormagener Säbel-Junioren ihre Ambitionen auf die Junioren-WM, die ebenfalls in Plovdiv stattfinden wird. Bei dem 300 Teilnehmer starken Turnier waren mit Larissa Eifler (Platz 11) und Raoul Bonah (Platz 8) zwei TSV-Fechter beste Deutsche.

Für Raoul Bonah war der Einzug ins Viertelfinale das beste Ergebnis seiner Junioren-Weltcup Historie. Er hatte sich im Tableau der besten 16 hauchdünn mit 15:14 gegen den Russen Vladislav Pozdnyakov durchgesetzt, scheiterte dann jedoch 6:15 am Italiener Gherardo Caranti und beendete das Turnier auf einem starken achten Platz.

Ebenfalls eine persönliche Bestleistung stellte Lorenz Kempf mit dem Einzug in die Runde der besten 16 auf. Dort musste er gegen den gleichen Italiener die Segel streichen, wie sein Vereinskollege Bonah. Kempf dominierte das Gefecht über weite Strecken, musste am Ende dennoch knapp mit 14:15 geschlagen geben. TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald war mit seinen Jungs trotzdem zufrieden: „Beide haben die Junioren-WM hier in Plovdiv fest im Blick und heute bestätigt, dass die Qualifikation absolut drin ist.“

Bei den Damen setzte Neuzugang Larissa Eifler (kam vom TV Wetzlar) eine erste Duftmarke. Mit Siegen gegen Violet Michel (USA, 15:10) und Edith Johnson (USA, 15:6) erkämpfte sie sich einen Platz unter den besten 16. Das anschließende Achtelfinale verlor Eifler mit 9:15 gegen Malina Vongsavady auf Frankreich. Mit Jennifer Otrzonsek (56.) und Katharina Peter (49.) hatten zwei weitere Dormagenerinnen den Sprung in die Top 64 geschafft.

„Insgesamt ein ordentlicher Auftakt, der Lust auf Mehr macht“, resümierte Kawald kurz und bündig.