Fecht WM: Nicolas Limbach ist Weltmeister

Nicolas Limbach

Fecht WM: Nicolas Limbach ist Weltmeister

Nicolas Limbach vom TSV Bayer Dormagen ist bei den Fecht-Weltmeisterschaften der Kadetten und Junioren im österreichischen Linz seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich den Weltmeistertitel der Säbel-Junioren gesichert.

“Das ist das schönste Ostergeschenk”, freute sich Vilmos Szabo, Bundestrainer des Deutschen Fechter-Bundes im Bereich Junioren-Herrensäbel, nach dem Sieg seines Schützlings Limbach). “Er konnte nur gewinnen”, so seine - nicht unberechtigte - Einschätzung.

Dabei hatte das 1985 geborene Fechttalent Limbach bereits zu Beginn des Turniers mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Er hatte wohl die Zeitumstellung noch im Kopf, als er gegen einen Mexikaner und einen Iraner verlor. Als 22. gesetzt fand der TSV-Fechter langsam seinen Rhythmus: Nach einem 15:2 gegen den Russen Vardan Kosikov wurde es beim 8:11 gegen Luther Clement noch einmal eng, ehe er sich mit 15:11 durchsetzte.

Auch Yeraly Tilenshiyew aus Kasakstan hatte danach im Viertelfinale beim 15:2 keine Chance. Im anderen Lauf hatte sich Björn Hübner aus Tauberbischofsheim gegen Bolade Apithy aus Frankreich nach 11:14 Rückstand mit einer Energieleistung 15:14 durchgesetzt, so dass sich zwei Deutsche im Halbfinale gegenüberstanden.

Aber der Dormagener wollte sich an diesem Tag nicht von seinem Ziel abbringen lassen und verwies Hübner mit 15:10 auf den dritten Platz. Im Finale traf der Schüler des Norbert-Gymnasiums auf den starken russischen Fechter Nikolaj Kovalev, der zuvor Dmytro Boyko aus der Ukraine geschlagen hatte. Limbach siegte mit 15:11 und errang damit den Titel des Weltmeisters im Säbelfechten der Junioren.