Frankreich gewinnt Teamweltcup in Dormagen

Frankreich gewinnt Teamweltcup in Dormagen

Nach den Einzelwettkämpfen am Samstag, stand einen Tag später der abschließende Teamwettbewerb der Juniorinnen auf dem Programm des „41. Preis der Chemiestadt“, dem weltweit größtem Junioren-Säbel-Weltcup.

Durchsetzen konnten sich am Höhenberg die Französinnen, die im Finale deutlich mit 45:34 gegen das Team aus Russland gewannen. Im kleinen Finale konnte sich das Quartett aus Italien mit einem 45:36 Erfolg gegen Mexiko den dritten Platz sichern.

Das deutsche Team, bestehend aus den beiden TSV-Fechterinnen Lea Krüger und Jennifer Otrzonsek sowie Ann-Sophie Kindler (Eislingen) und Luzia Hirn (Künzelsau), sicherte sich den guten fünften Rang.
Nach einem 45:40 Auftaktsieg gegen Polen, waren die Russinnen im Viertelfinale eine Nummer zu groß für das DFB-Quartett, das sich mit 23:45 geschlagen geben musste. In den Platzierungsgefechten folgten Siege gegen die USA (45:41) und Ungarn (45:43).

„Besonders in den Platzierungskämpfen haben die Vier das sehr gut gemacht. Die USA und Ungarn sind starke Mannschaften, gegen die man erstmal gewinnen muss“, lobte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald das deutsche Quartett.

Foto: Das Team aus Frankreich,
Fotograf: Heinz J. Zaunbrecher