GP Tunis: Limbach wird 9., Mannschaft auf Platz 4

GP Tunis: Limbach wird 9., Mannschaft auf Platz 4

Beim Weltcup der Säbelfechter in Tunis wurde TSV-Fechter Nicolas Limbach mit Rang Neun bester deutscher Athlet. Er unterlag im Achtelfinale dem Ungarn Aron Szilagyi mit 13:15, freute sich aber trotzdem über die gelungene Generalprobe kurz vor der Deutschen Meisterschaft in Tauberbischofsheim.

Für seinen Vereinskameraden Benedikt Beisheim kam das Aus bereits eine Runde früher. Limbach selbst war es, der Beisheim aus dem Wettkampf warf. Das vereinsinterne Duells konnte der Weltmeister mit 15:8 für sich entscheiden.

Auch für Youngster Benedikt Wagner lief es in Tunis gut. Er schaffte den Sprung in das Hauptfeld der besten 64, verpasste aber dann mit einer 14:15 Niederlage gegen den erfahrenen Franzosen Boris Sanson eine Überraschung.

Bei den Damen ging Stefanie Kubissa für den TSV Bayer Dormagen an den Start. Sie verlor nach einer tollten Qualifikationsrunde ihr erstes K.O.-Duell gegen Svetlana Kormilitsyna mit 11:15.

Die Herrenmannschaft sicherte sich im Teamwettkampf einen guten vierten Rang.

„Ingesamt können wir mit dieser Bilanz zufrieden sein. Alle konzentrieren sich jetzt natürlich besonders auf die Deutsche Meisterschaft, wo wir versuchen werden zwei Titel zu verteidigen“, resümierte TSV-Coach Olaf Kawald.