Junioren EM: Mannschafts-Gold für Dormagen

Junioren EM: Mannschafts-Gold für Dormagen

Der Deutsche Fechter-Bund möge verzeihen, aber nach dem Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft von Max Hartung, der Mannschafts-Bronzemedaille bei der Junioren-WM mit Benedikt Wagner, Max Hartung und Sebastian Schrödter, der Weltmeisterschaft und dem Gewinn des Gesamtweltcups durch Nicolas Limbach, der Mannschafts-Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft mit Lea Scholten und der Silbermedaille bei der Junioren-EM durch Richard Hübers, mag jetzt ein wenig Übereuphorie gestattet sein. Denn gestern verteidigte die deutsche Säbel-Nationalmannschaft mit den TSV-Fechtern Benedikt Wagner, Sebastian Schrödter und Richard Hübers ihren Titel der Junioren-Europameister.
Beindruckend bei der Titelverteidigung ist die, an den Ergebnissen gemessene, Leichtigkeit, mit der die Mannschaft, betreut vom Nachwuchs-Bundestrainer Olaf Kawald, regelrecht in das Finale gestürmt ist. Nachdem die polnische Mannschaft mit 45:33 abgefertigt wurde, wartete im Halbfinale mit dem russischen Team einer der Mitfavoriten auf den Titel. Mit einem überragenden 45:34 sicherten Hübers und Co. die dritte Säbelmedaille für den deutschen Fechter-Bund. Besonders Benedikt Wagner beeindruckte in dieser Begegnung, da er lediglich 4 Punkte "abgab".

Von diesem Moment an wollten sich die Jungs aus Dormagen, verstärkt um den Eislinger Maxililan Kindler, nicht mehr von Ihrem Traum abhalten lassen. Im Finale musste die Ukraine besiegt werden, die zuvor bereits mit Ungarn und Italien die zwei Top-Favoriten ausgeschaltet hatte. Und dieses Gefecht sollte auch deutlich knapper ausgehen, als die vorangegangenen. Am Ende stand aber mit 45:41 ein weiterer Sig zu Buche, der dem deutschen Fechter-Bund doch noch eine Goldmedaille sicherte und somit auf Platz drei der Nationenwertung hievte, nach den starken Nationen Italien und Ungarn.