Junioren-EM in Porec: Leon Schlaffer auf Rang 14

Junioren-EM in Porec: Leon Schlaffer auf Rang 14

Keine Medaille für den Deutschen Fechter-Bund in den Einzelwettbewerben der Säbelfechterinnen und -fechter bei der Junioren-Europameisterschaft im kroatischen Porec. Bester Deutscher bei den Herren war Leon Schlaffer vom TSV Bayer Dormagen auf Rang 14. Bei den Damen erreichte Julika Funke vom FC Würth Künzelsau Rang 10. Beste Dormagenerin war Lisa Rütgers auf Platz 41. Ein Dormagener stand trotzdem im Finale der Damen: Tom Möller hatte seinen ersten Einsatz als Kampfrichter für den DFB auf großer internationaler Bühne und dürfte gleich das Finale der Juniorinnen jurieren.

Bei den Herren schickte der TSV mit Stefan Friedheim und Leon Schlaffer gleich zwei Hoffnungen in den Kampf um Edelmetall. Beide hatten auf dem Weg zur EM mit guten Leistungen international auf sich aufmerksam gemacht. In Porec sollte es aber nicht für den großen Wurf reichen: Friedheim gewann an 35 gesetzt sein erstes K.O.-Gefecht gegen Hristo Efimov aus Bulgarien noch souverän mit 15:7, musste sich im Tableau der besten 32 aber dem Ukrainer und späteren Europameister Vasyl Humen mit 8:15 geschlagen geben und landete in der Endabrechnung auf dem 29. Rang.
Auch für seinen Vereinskameraden Leon Schlaffer war der Ukrainer Endstation. Schlaffer traf nach Siegen gegen Tei Zavirsek (Slowenien, 15:5) und Emirhan Ciftci (Türkei, 15:10) im Achtelfinal auf Humen, der dem Dormagener mit 15:10 keine Chance ließ. Humen blieb auch für die anderen Fechter an diesem Tag unschlagbar und setzte sich am Ende verdient die Europameister-Krone auf.

„Dass unsere beiden Starter beide gegen den späteren Goldmedaillengewinner ausscheiden, ist natürlich ärgerlich. Mit einem anderen Lauf wäre vielleicht mehr drin gewesen“, resümierte Olaf Kawald, Sportlicher Leiter Fechten beim TSV Bayer Dormagen.

Positive Überraschung blieb aus – Rütgers auf Rang 41 beste Dormagenerin

Im Einzelwettbewerb der Damen gab es aus Dormagener Sicht keine positive Überraschung. Für alle drei TSV-Fechterinnen war im ersten K.O.-Gefecht nach der Vorrunde Schluss. Lisa Rütgers unterlag Natalia Bugaevski aus Moldawien mit 13:15 und landete auf Platz 41. Ihre beiden jüngeren Teamkolleginnen Laura Ziob und Felice Herbon folgten auf den Rängen 47 und 48.

Große Ehre für Dormagener Kampfrichter Tom Möller

Besondere Ehre für den Dormagener Tom Möller: er wurde vom Deutschen Fechter-Bund als Kampfrichter zur EM nach Porec entsandt und dürfte gleich das große Finale der Juniorinnen jurieren. Für seine Leistung neben der Planche bekam das TSV-Eigengewächs viel Lob von allen Seiten.
„Unsere Athleten könnten ihren Sport ohne die Kampfrichter nicht ausüben. Daher freuen wir uns, dass wir mit Tom Möller auch neben der Planche internationale Klasse im Verein haben“, so Kawald.

Bilder: Leon Schlaffer und Tom Möller, Quelle: TSV Bayer Dormagen/ Heinz J. Zaunbrecher