Junioren-EM in Serbien: Gert auf Rang 12 - Krüger wird 15.

Junioren-EM in Serbien: Gert auf Rang 12 - Krüger wird 15.

Bei den Junioren-Europameisterschaften im serbischen Novi Sad wurde der Dormagener Säbelfechter Eduard Gert 12. Sein Teamkollege Nick Herbon erreichte Platz 32. Bei den Damen konnte sich Lea Krüger Platz 15 sichern.

Gert, Mannschafts-Europameister von 2015, musste in seinem ersten K.O.-Gefecht nach der Vorrunde ausgerechnet gegen seinen Kameraden vom Höhenberg, Nick Herbon, antreten. Im TSV-internen Gefecht verlangte der angeschlagene Herbon Gert alles ab, musste sich aber am Ende hauchdünn mit 14:15 geschlagen geben. Gert erreichte so das Achtelfinale und scheiterte dort am späteren Vize-Europameister Kostiantyn Voronov aus Isreal.
„Dass die beiden im Tableau der besten 32 aufeinandertreffen ist natürlich Pech. Mit Voronov hat Eduard danach direkt das nächste Hammerlos erwischt“, kommentierte ein nicht unzufriedener TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald. Die beiden Dormagener greifen im Teamwettbewerb noch einmal in das Geschehen ein. „Das wird spannend, selten waren bei einer EM so viele Nationen auf einem ähnlichen Niveau. Die besten Acht im Einzel kamen aus acht verschiedenen Ländern“, so Kawald.

Zwei Tage vor der Einzelentscheidung der Herren, stand mit Lea Krüger eine weitere Dormagenerin in Novi Sad auf der Planche. Die 20-jährige zeigte eine überzeugende Leistung und erreichte mit Siegen gegen die beiden Britinnen Maria Chart (15:9) und Caitlin Maxwell (15:7) das Achtelfinale. Hier musste die Deutsche sich der Italienerin Michela Battiston mit 4:15 geschlagen geben. Der daraus resultierende 15. Platz stellte Kawald dennoch zufrieden: „Lea hat ihren Aufwärtstrend bestätigt und ein gutes Turnier gefochten.“