Junioren EM: Silber für Richard Hübers

Junioren EM: Silber für Richard Hübers

Erst gestern feierten die Säbeldamen des deutschen Fechterbundes den Gewinn des Vize-Europameistertitels. Und heute setzt der erst 16 Jahre alte Richard Hübers mit dem Gewinn seiner Einzel-Silbermedaille einen oben auf. Dabei hatten viele den Dormagner als auftrebendes Talent auf der Rechnung, aber mit einer solchen Präsentation hatte wohl kaum einer ernsthaft gerechnet. Spätestens nach seinem überraschenden Sieg über seinen Vereinstrainingspartner Benedikt Wagner im Viertelfinale war ihm eine Bronzemedaille sicher. Der Österreicher Mathias Willau musste dann im Halbfinale dem Dormagener mit 15:10 den Einzug in's Finale überlassen. Dort wartete dann der Olympiateilnehmer Aron Szilayi, dessen Erfahrung dann am Ende doch eine zu große Hürde für den Schüler des Sportinternats Knechtsteden darstellte. Mit 15:6 ging das Finale deutlich zugunsten des Ungarn aus.

Aber nicht nur die Silbermedaille von Richard Hübers hat eine breite Zufriedenheit auf dem Gesicht des Bundesnachwuchstrainers Olaf Kawald hinterlassen. Mit Benedikt Wagner schaffte es der zweite TSV-Fechter unter die besten Acht und belegte am Ende Platz 5. Maximilan Kindler von der TSG Eislingen belegte Platz 6 und Sebastian Schödter, der im Achtelfinale bereits auf seinen Teamkameraden Kindler stieß, belegte nach seiner Niderlage gegen Kindler einen hervorragenden Platz 13.

Drei Dormagener und ein Eislinger starten bei einer Euromeisterschaft und landen alle unter den besten 16: Eine beeindruckende Bilanz! "Währen unsere Fechter nicht bereits im Achtelfinale und im Viertelfinale aufeinander gestoßen...", seuftzt der Dormagener Cheftrainer Olaf Kawald und überlässt den Rest des Satzes der Vorstellungskraft es Zuhörers.

Ein Opfer hat es aber am Höhenberg gegeben. Dan Costache, der Heimtrainer von Richard Hübers, schwor vor der EM: "Wenn Ritschie eine Medaille holt, lasse ich mir die Haare rasieren".