Kadetten- und Junioren-Europameisterschaften in Jerusalem

Rouven Redwanz

Kadetten- und Junioren-Europameisterschaften in Jerusalem

Wenn sich in Jerusalem (Israel) vom 23. Februar bis zum 4. März die besten Kadetten und Junioren Europas messen, sind auch sechs Fechterinnen und Fechter des TSV Bayer Dormagen am Start. Der TSV stellt dabei hinter Tauberbischofsheim erneut das zweitgrößte Kontingent des Deutschen Fechtbundes.

Beste Chancen auf eine Platzierung unter den Top 8 haben Rouven Redwanz, Benno Schneider und Frederik Koch bei den Junioren. Besonders Redwanz und Schneider dürfen sich nach ihren starken Platzierungen beim Junioren-Weltcup von Sosnowiec (Redwanz 6., Schneider 5.) Hoffnungen auf das Viertelfinale machen und vielleicht geht es für einen der drei ja noch höher hinaus?
Bei den Damen ruhen die Hoffnungen der Dormagener auf Lea Krüger, die sich in Jerusalem bestmöglich verkaufen möchte.

Im Wettkampf der Kadetten sind mit Lorenz Kempf und Jennifer Otrzonsek zwei „WM-Neulinge“ nominiert. Bei ihrer ersten Europameisterschaft werden die beiden neue und wichtige Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln.

„Eine EM ist natürlich immer ein Erlebnis. Die beiden können eigentlich nur gewinnen. Bei den Junioren wird sich zeigen, wie gut unsere Athleten in Form sind. Wenn alles passt, ist hier sicher einiges möglich“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald, der als Delegationsleiter mit nach Jerusalem reist. Den „Dormagener-Tross“ komplettieren Reka Szabo als stellvertretende Delegationsleiterin und Alexander Schiffers, der als Kampfrichter nominiert wurde. Trainiert werden die Athleten von Nachwuchs-Bundestrainer Dan Costache.

Die Ergebnisse der EM erhalten Sie natürlich im Anschluss an die Wettkämpfe via Pressemitteilung.