Kempf, Bonah und Eifler nach Weltcup in Sosnowiec auf EM-Kurs

Lorenz Kempf

Kempf, Bonah und Eifler nach Weltcup in Sosnowiec auf EM-Kurs

Auch der zweite Junioren-Weltcup der noch jungen Saison verlief auf Sicht des TSV Bayer Dormagen äußerst erfreulich. Lorenz Kempf, der erst vor drei Wochen in Plovdiv mit dem Achtelfinaleinzug eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt hatte, steigerte sich erneut und wurde beim Weltcup in Sosnowiec (Polen) Fünfter. Raoul Bonah landete auf Rang 25, Larissa Eifler wurde Neunte.

Für Lorenz Kempf sollte es in Sosnowiec noch eine Runde weiter gehen als zuvor in Plovdiv. Nachdem der Dormagener sich sicher in das Hauptfeld gefochten hatte, entschied er im 32er-Tableau das TSV-interne Duell gegen Raoul Bonah mit 15:12 für sich. Im Achtelfinale ließ er dem Junioren-WM Dritten Andrey Gladkov (Russland) mit 15:7 keine Chance. Die Hoffnung auf einen Podiumsplatz zerstörte im anschließenden Viertelfinale der Russe Vasili Shirshov, dem Kempf 11:15 unterlag.
„Mit dem fünften Rang hat Lorenz seine Ambitionen auf ein Ticket für die Junioren-EM im März erneut unterstrichen. Auch Raoul Bonah ist auf einem guten Weg dorthin“, lobte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald.

Bei den Damen war Larissa Eifler (TSV Bayer Dormagen) erneut beste Deutsche. Eifler erreichte – wie schon beim Weltcup von Plovdiv – das Achtelfinale. Weiter ging es für die Dormagenerin allerdings auch in Sosnowiec nicht. Mit 13:15 musste sie sich der Französin Margaux Gimalac geschlagen geben.
„Auch für Larissa ist das EM-Ticket nach zwei von fünf Weltcups schon in greifbare Nähe gerückt. Ich gehe fest davon aus, dass sie ihre guten Leistungen auch bei den kommenden Turnieren bestätigen wird“, resümierte Kawald zufrieden.

Foto: Heinz J. Zaunbrecher