Klemm siegt in München – Zwei Medaillen für Herren

Klemm siegt in München – Zwei Medaillen für Herren

Beim stark besetzten Traditionsturnier „Münchener Schwert“ erreichten die beiden Dormagener Benedikt Wagner und Matyas Szabo die Plätze Zwei und Drei. Bei den Damen konnte sich Sibylle Klemm - ebenfalls in München - das „Nymphenburger Schloss“ sichern. Sie gewann im Finale gegen ihre Vereinskollegin Anna Limbach.

Das Teilnehmerfeld der Herren war mit den Nationalmannschaften aus Ungarn und Rumänien hochkarätig besetzt. Mit Matyas Szabo und Benedikt Wagner schafften nur zwei Deutsche den Sprung ins Viertelfinale. Szabo setzte sich dort deutlich mit 15:2 gegen den Ungarn Csanad Gemesi durch, Benedikt Wagner gewann mit 15:12 gegen Andras Szatmari (Ungarn). Im Halbfinale ließ Wagner Tamas Decsi (Ungarn) mit 15:8 keine Chance. Für Matyas Szabo war hingegen gegen Olympiasieger Aron Szilagyi Schluss. Der Ungarn gewann mit 15:9 gegen den Deutschen.

Im Finale sahen die Zuschauer ein packendes Gefecht zwischen Szilagyi und Wagner, das der Ungarn letztlich mit 15:13 für sich entscheiden konnte. „Das hat Spaß gemacht. Das Turnier war wirklich gut besetzt und ein echter Prüfstein für unsere Fechter“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald. Nicolas Limbach und Max Hartung setzten am Wochenende aus und bereiten sich intensiv auf die anstehenden Großturniere vor.

Bei den Damen kam es zu einem Dormagener Finale. Anna Limbach hatte sich im Halbfinale mit 15:11 gegen Ann-Sophie Kindler aus Eislingen durchgesetzt. Sibylle Klemm konnte das Gefecht gegen Kira Eifler (Tauberbischofsheim) mit 15:12 für sich entscheiden. Im Finale behielt Klemm dann die Oberhand und setzte sich mit 15:10 gegen ihre Vereinskollegin durch. Mit Judith Kusian und Lea Krüger hatten zwei weitere Fechterinnen des TSV den Sprung in die Top Acht geschafft. „Der Sieg von Sibylle war natürlich ein gelungener Abschluss für das Turnierwochenende“, freute sich Kawald über den Erfolg der Damen beim „Nymphenburger Schloss“.