Koch gewinnt Ranglistenturnier in Dortmund

Koch gewinnt Ranglistenturnier in Dortmund

TSV-Fechter Domenik Koch hat sich beim Junioren Ranglisten-Turnier in Dortmund souverän gegen seine Konkurrenz durchgesetzt. Im Finale siegte der 18-jährige gegen seinen Vereinskameraden Rouven Redwanz mit 15:12. Annika Steiger bestätigte ihre Leistung der Vorwoche und wurde Dritte.

Koch zeigte über den gesamten Tag eine äußerst konzentrierte Leistung. Nach deutlichen Siegen in den ersten K.O.-Runden gewann Koch gegen Luis Bonah (Königsbacher SC) im Achtelfinale mit 15:10. Im Anschluss siegte er mit 15:9 gegen Lorenz Kempf (ebenfalls TSV Bayer Dormagen), 15:7 gegen Nils-Ole Paul (Tauberbischofsheim) und zog dann mit einem 15:11 Halbfinalsieg gegen seinen Vereinskollegen Eduard Gert in das Finale ein, wo er seine Leistung gegen Redwanz mit 15:12 krönte.
Redwanz hatte sich im Halbfinale mit 15:9 gegen Jonathan Sauer (Tauberbischofsheim) durchgesetzt. Eduard Gert wurde in der Endabrechnung Dritter und mit Lorenz Kempf war ein weiterer Dormagener in das Viertelfinale eingezogen, er wurde am Ende Achter. Nick Herbon auf Rang Neun rundete das tolle TSV-Ergebnis in Dortmund ab.

Für eine positive Überraschung bei den Damen sorgte Annika Steiger. Bereits bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften vor einer Woche hatte Steiger mit ihrem dritten Platz auf sich aufmerksam gemacht und auch in Dortmund schaffte sie den Sprung auf das Treppchen. Mit Siegen gegen Kira Eifler (15:13, Tauberbischofsheim) und einer Niederlage gegen Valentina Volkmann (9:15, Eislingen), zog Steiger mit einem 15:14 im Hoffnungslauf gegen ihre Teamkameradin Jennifer Otrzonsek und einem 15:12 Viertelfinalerfolg gegen Laura Hirn (Künzelsau) in das Halbfinale ein. Hier traf Steiger erneut auf Valentina Volkmann und musste sich dieser diesmal knapper 12:15 beugen. Der Dritte Platz war für TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald dennoch ein äußerst positives Ergebnis: „Annika hat an den letzten zwei Wochenenden für ordentlich Furore gesorgt, so kann es nach der Sommerpause weitergehen.“
Judith Kusian wurde am Ende Siebte, Lea Krüger landete auf Rang Zehn und Jennifer Otrzonsek auf Rang Zwölf.

Das Turnier in Dortmund zählt bereits für die Junioren-Rangliste der neuen Saison. Die Junioren verabschieden sich aber nun erst einmal in die Sommerpause.