Münchner Schwert: Szabo gewinnt Bronze

Münchner Schwert: Szabo gewinnt Bronze

Matyas Szabo wurde beim nationalen Ranglisten Turnier der Aktiven in München Dritter und sorgte damit für eine echte Überraschung.
Szabo setzte sich in der Vorrunde souverän durch und war zunächst auch in den K.O.-Runden nicht zu stoppen. Auf seinem Weg ins Halbfinale schlug er im Viertelfinale überraschend Björn Hübner. „Einen Fechter wie Björn Hübner, der in den Nationalmannschaft ficht, zu schlagen ist schon eine Überraschung“, lobte Trainer Olaf Kawald zufrieden. Im Halbfinale musste sich der Dormagener dann jedoch Johannes Klebes knapp mit 13:15 geschlagen geben.
Benedikt Wagner (5.) und Benedikt Beisheim (7.) erkämpften sich ebenfalls die Teilnahme am Viertelfinale, scheiterten jedoch beide knapp mit 13:15. Wagner verlor gegen Johannes Klebes und Beisheim unterlag Marlon Hirzmann. „Mit drei Dormagenern unter den ersten Acht haben wir uns gut präsentiert“, resümierte Olaf Kawald. Zufrieden war er auch mit dem jungen Robin Schrödter der „eine tolle Leistung“ zeigte.
Bei den Mädchen war es Lea Scholten die mit ihrem fünften Platz noch am ehesten zu überzeugen wusste. Sie verlor ihr Viertelfinale mit 14:15 gegen die Österreicherin Laura Friedl, gegen die sie einige Runden zuvor noch 15:12 gewann. „Das ist natürlich ärgerlich“, kommentierte Kawald, der Scholten jedoch noch einige konditionelle Schwächen zugestand. „Lea war verletzt und musst sich jetzt erst wieder reinkämpfen“, so Kawald.