Matyas Szabo holt Gold bei Militär-WM in Italien

Matyas Szabo holt Gold bei Militär-WM in Italien

Der Dormagener Säbelfechter Matyas Szabo hat sich bei der Militär-WM im italienischen Acireale die Goldmedaille gesichert. Sein Teamkollege Richard Hübers gewann Bronze.

Unteroffizier Matyas Szabo vom TSV Bayer Dormagen gewann im Finale hauchdünn mit 15:14 gegen den Russen Kamil Ibragimov. Zuvor hatte er sich im Halbfinale mit 15:10 gegen den Ukrainer Andriy Yagodka durchgesetzt. Den Sprung unter die besten Vier hatte Szabo mit Siegen gegen Lokalmatador Diego Occhiuzzi (15:13) und gegen den Koreaner Ho Jun Chung (15:11) perfekt gemacht.

Richard Hübers – ebenfalls Unteroffizier – hatte sich souverän in die Runde der besten Acht gefochten und gewann hier in einem äußerst spannenden Gefecht gegen den Italiener Alberto Pellegrini mit 15:14. Das Finale blieb Hübers allerdings verwehrt. Im Halbfinale scheiterte er denkbar knapp mit 14:15 am Russen Kamil Ibragimov. Über seine Bronze-Medaille konnte der TSV-Fechter sich mit etwas Abstand dennoch freuen.

“Chief of Mission” Hauptmann Uli Döring war mit dem ersten Wettkampftag naturgemäß zufrieden: “Die ganze Delegation freut sich über das tolle Abschneiden von Matyas und Richard. Die Stimmung im Team ist dementsprechend klasse!”

Foto: Matyas Szabo in Uniform, Quelle: Augusto Bizzi/Deutscher Fechter-Bund