Nicolas Limbach auf Platz 3 in Athen

Nicolas Limbach in Athen

Nicolas Limbach auf Platz 3 in Athen

Der 23-jähirge EM-Dritte marschierte in der griechischen Hauptstadt mit deutlichen Siegen in die Finalrunde des Turniers. Die Konkurrenten Xavier Haberer, Nicolas Rousset (beide FRA) und Massimiliano Murolo (ITA) stellten jedenfalls keine ernsthafte Gefahr dar und wurden mit 15:6, 15:10 und 15:7 abgefertigt. Im ersten Gefecht der Finalrunde konnte ihn auch der Weißrusse Dimitri Lapkes nicht aufhalten und unterlag gegen Limbach 11:15. Im folgenden Halbfinale stand der WM-Dritte von St. Petersburg dem Ungarn Tamas Decsi gegenüber, dem er 10:15 unterlag. "Das kann passieren", äußerte sich anschließend Limbachs Trainer Vilmos Szabo. Limbach selbst dürfte sich dennoch ein wenig geärgert haben, wollte er doch seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. "Naja, dann eben beim nächsten Mal", kommentierte er den dritten Rang. Der zweite Dormagner Starter Benedikt Beisheim schied in der Runde der besten 64 aus und belegte im Endklassement den 35. Platz.

Zeitgleich ging es bei den Damen beim Weltcupturnier in London um Punkte in der Weltrangliste und die deutsche Rangliste. Gleich sechs deutsche Fechterinnen schafften den Sprung unter die besten 32 Fechterinnen. Dort kam das Aus für Stefanie Kubissa, Lea Scholten und Davina Hirzmann, die damit die Plätze 18, 28 und 29 belegten. Anna Limbach besiegte die favorisierte und an Nummer vier gesetzte Ungarin Orsolya Nagy mit 15:12. Die anschließende Niederlage erlitt sie dann gegen die spätere Zweitplatzierte Reka Peto, ebenfalls aus Ungarn, was ihr den 15. Platz bescherte. "Leider hatte Peto heute einen Supertag erwischt, was auch ihr Halbfinalesieg gegen die Olympiasiegerin zeigt", kommentierte Bundstrainer Eero Lehmann das Abschneiden der 19 Jahre alten Dormagenerin.

Den Rückflug konnte das deutsche Team nicht wie geplant am späten Sonntagabend antreten. Auf Grund des Schneechaos in London wurde ihr Rückflug nach Deutschland gestrichen. Für Davina Hirzmann tragisch, sollte sie doch am Montag gleich zwei Prüfungen an der Sporthochschule in Köln ablegen.