Nicolas Limbach führt Deutsche Equipe auf Rang zwei

Nicolas Limbach führt Deutsche Equipe auf Rang zwei

Nicolas Limbach, Junioren-Europameister im Säbelfechten, befindet sich auch zu Beginn des Jahres 2005 weiter in glänzender Form. Zuletzt brachte der 19-jährige Fechter vom TSV Bayer Dormagen zwei herausragende Resultate aus Ungarn mit.

Beim Budapester Weltcupturnier der Grand-Prix-Kategorie im Herrensäbel, dem traditionsreichsten Säbelturnier weltweit, mischte der Junioren-Fechter die gesamte Weltelite kräftig auf. An Nummer 40 gesetzt, besiegte der angehende Abiturient unter anderem den Spanier Jaime Marti, Nummer 30 der Weltrangliste, mit 15:12, dann den Lokalmatadoren Balasz Lengyel. Der Ungar, Olympiateilnehmer und 13. der Weltrangliste, hatte trotz Heimvorteil beim 8:15 keine Chance gegen den derzeit weltbesten Junior aus Dormagen.

Auch der ukrainische Olympionike Oleg Shturbabin stellte auf dem Weg ins Finale kein Hindernis dar. Mit einem 15:8 zog Limbach ins selbige ein, wo er auf den Chinesen Feng Chen traf. Mit 15:10 behielt dann der Chinese, der im letzten Mai mit der chinesischen Nationalmannschaft zu Gast in Dormagen war, die Oberhand und demonstrierte, dass nach seinem 3. Platz mit den Chinesen im Fechtsport immer stärker zu rechnen ist.

Für Nicolas Limbach blieb nach einem starken Turnier am Ende der 7. Platz sowie nach zwei Turnierwertungen Platz 40 der Weltrangliste, wo er mittlerweile als zweitbester Deutscher notiert ist.

Gesamtplatzierung Herrensäbel, Einzel:
1. Alexey Yakimenko (RUS)
2. Vladimir Lukashenko (UKR)
3. Feng Chen (CHN)
3. Mihai Covaliu (ROM)
5. Boris Sanson (FRA)
6. Marcin Koniusz (POL)
7. Nicolas Limbach (GER, TSV Bayer Dormagen)
8. Patryk Palasz (POL)