Stefanie Kubissa erreicht erstmals Weltcup-Finale der Aktiven

Stefanie Kubissa erreicht erstmals Weltcup-Finale der Aktiven

Stefanie Kubissa, Säbelfechterin vom TSV Bayer Dormagen, hat erstmals in ihrer Karriere ein Finale eines Aktiven-Weltcup-Turniers erreicht.

In Budapest gelang der 20 Jahre alten Auszubildenden mit dem Erreichen des 7. Platzes zudem ein wichtiger Schritt in Richtung Qualifikation zur Aktiven-Weltmeisterschaft Anfang Oktober in Leipzig.

Für TSV-Säbeltrainer Eero Lehmann bedeute das gute Abschneiden von Kubissa bei diesem äußerst stark besetzten Damensäbel-Weltcup zudem ein glänzendes Debüt als Damensäbel-Bundestrainer.

Stefanie Kubissa, die nun den 2. Platz der Deutschen Rangliste hinter Susanne König (Tauberbischofsheim) belegt, konnte auf dem Weg in Finale unter anderem die Olympiavierte Catalina Gheorgitaoia aus Rumänien mit 15:8 sowie die Top-30-Fechterin Ilaria Bianco (Italien) mit 15:12 bezwingen. Im Finale erwies sich dann die Olympiazehnte Gioia Marzocca (Italien) bei der 9:15-Niederlage als zu stark.

Gesamtplatzierung:
1. Elena Netchaeva (RUS)
2. Svetlana Kormilitsyna (RUS)
3. Gioia Marzocco (ITA)
3. Leonore Perrus (FRA)
5. Orsolya Nagy (HUN)
6. Gabriella Sznopek (HUN)
7. Stefanie Kubissa (GER, TSV Bayer Dormagen)
8. Mariangela Postiglione (ITA)