U23-EM in Plovdiv: Dormagener Raoul Bonah holt erste Medaille für DFeB

U23-EM in Plovdiv: Dormagener Raoul Bonah holt erste Medaille für DFeB

Am ersten Tag der U23-Europameisterschaften im bulgarischen Plovdiv hat Raoul Bonah vom TSV Bayer Dormagen die erste Medaille für den Deutschen Fechter-Bund errungen. Der 20-jährige musste sich erst im Halbfinale dem späteren Europameister Anatoliy Kostenko aus Russland mit 10:15 geschlagen geben und gewann so Bronze.

Auf seinem Weg ins Halbfinale hatte Bonah sich gegen Lehel Gyorgy (HUN, 15:9), Vladislav Pozdnyakov (RUS, 15:13) und Alberto Arpino (ITA, 15:7) durchgesetzt. „Raoul hat ein super Turnier gefochten und sich mit der Bronzemedaille belohnt“, lobte Bundesnachwuchstrainer Dan Costache seinen Schützling.
Neben Bonah war mit Lorenz Kempf ein weiterer Fechter aus den Reihen des TSV Bayer Dormagen erfolgreich in Plovdiv unterwegs. Der 22-jährige qualifizierte sich erfolgreich für das Viertelfinale, wo er knapp mit 13:15 an George Dragomir aus Rumänien scheiterte. In der Endabrechnung bedeutete dies einen starken siebten Platz für Kempf. Frederic Kindler vom TSG Eislingen auf Rang 16 und der gute 20. Platz von Luis Bonah, dem dritten Dormagener im Bunde, komplettierten das tolle Abschneiden der deutschen U23-Fechter im Einzelwettbewerb.

„Alle vier Fechter haben heute super gefochten. Das stimmt mich optimistisch für den Mannschaftswettbewerb“, resümierte Costache zufrieden. Der Teamwettbewerb findet am kommenden Samstag, den 1. Juni statt.

Foto: Bronzemedaillengewinner Raoul Bonah mit seinem Trainer Dan Costache, Quelle: TSV Bayer Dormagen