Universiade in Taipeh: Limbach auf Rang 30 - Koch wird 48.

Universiade in Taipeh: Limbach auf Rang 30 - Koch wird 48.

Die Dormagenerin Anna Limbach hat bei den Weltsportspielen der Studenten – auch bekannt als Universiade – im Einzel der Säbelfechterinnen den 30. Platz belegt. Ihr Vereinskamerad Domenik Koch wurde in Taipeh 48.

Limbach, die wie Koch vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband für den Wettbewerb nominiert wurde und an der Uni zu Köln „Corporate Development“ studiert, konnte in der Vorrunde nur drei von sechs Gefechten für sich entscheiden und erwischte danach einen schweren Lauf. Nach einem 15:9 Erfolg gegen Hui Yi Pang aus Taipeh im Tableau der besten 64, musste Limbach in der nächsten Runde gegen die an Zwei gesetzte Italienerin Sofia Ciaraglia antreten und scheiterte trotz 8:4 Führung letztlich hauchdünn mit 14:15.

„Es ist natürlich ein bisschen ärgerlich, schon so früh im Turnier auf ein solches Kaliber zu treffen. Mit einer besseren Ausgangsposition nach der Quali-Runde, wäre sicher noch etwas mehr drin gewesen“, so TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald. Die Italienerin landete am Ende auf Rang Fünf, Limach rangierte auf dem 30. Rang.

Eine Runde früher war für den Dormagener Domenik Koch, der aktuell an der Ohio State University in Amerika „Finance“ studiert, Schluss. Er scheiterte in der ersten K.O.-Runde mit 9:15 am Amerikaner Benjamin Natanzon und beendete die Universiade auf Rang 48.

„Auch wenn es nicht für eine Top-Platzierung gereicht hat, bin ich mir sicher, dass beide TSV-Athleten jede Menge schöne Erfahrungen bei den Weltsportspielen der Studenten sammeln konnten und dankbar für dieses Erlebnis sind“, resümierte Kawald.

Das Foto zeigt Anna Limbach im Dress des TSV Bayer Dormagen.