Vier Dormagener bei den Europameisterschaften

Vier Dormagener bei den Europameisterschaften

Gleich vier Dormagener Fechter werden die deutschen Farben bei den am Dienstag beginnenden Fecht-Europameisterschaften im bulgarischen Plovdiv vertreten. Damit stellt der TSV Bayer Dormagen das zweitgrößte Kontingent.

Aber nicht nur die Anzahl der Dormagener Crew zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Mit Nicolas Limbach kommt ein Top-Favorit auf Edelmetall vom TSV. Neben ihm gibt es eine große Anzahl von Fechtern die zum Favoritenkreis mitgehören. An der Spitze die beiden Italiener Luigi Tarantino und Aldo Montano, aber auch der Russe Alexey Yakimenko, dritter der Weltrangliste und der Titelverteidiger aus Weißrussland, Alaksandr Buikevich, werden ganz weit vorne erwartet.

Der zweite Dormagener Starter ist Benedikt Beisheim, der auf eine recht durchwachsene Saison zurückblickt. Highlight war sicherlich der siebte Platz beim Grand Prix in Moskau, wo er unter anderem den Olympiasieger Man Zhong aus China besiegte. Zusammen mit den beiden Tauberbischofsheimern Johannes Klebes und Björn Hübner bilden sie das junge deutsche Team unter der Regie des Dormagner Bundestrainers Vilmos Szabo.

Eero Lehmann, der Bundestrainer der Damensäbelfechterinnen, nominierte ebenfalls zwei Dormagenerinnen für die Europameisterschaften. Erst 24 Jahre alt, aber die Erfahrenste im Team, ist Stefanie Kubissa. In das Finale der besten acht Fechterinnen einzuziehen, ist ihr großes Ziel. Die jüngste im gesamten deutschen Europameisterschaftskader ist die 19 Jahre alte Anna Limbach. Erfahrung sammeln und versuchen eine Überraschung zu schaffen, mit dieser Devise reist die Schwester von Nicolas Limbach nach Bulgarien.

Der Zeitplan:

Dienstag, 14.7. Herrensäbel Einzel
Donnerstag, 16.7. Damensäbel Einzel
Freitag, 17.7. Herrensäbel Mannschaft
Sonntag, 19.7. Damensäbel Mannschaft

Die Liveergebnisse sind über das Orphardt-Team oder über den entsprechenden Link auf der Seite des deutschen Fechterbundes mitzuverfolgen.