WC Budapest: Fünfter Rang für Kubissa – Hirzmann auf Platz elf

Stefanie Kubissa

WC Budapest: Fünfter Rang für Kubissa – Hirzmann auf Platz elf

Erfolgreiches Wochenende für die Damen der Fechtabteilung. Gleich drei Athletinnen des TSV konnten beim Weltcup in Budapest überzeugen. Mit dem fünften Rang schaffte die TSV-Fechterin Stefanie Kubissa als erste Deutsche Säbelfechterin in dieser Saison den Sprung unter die besten acht und machte einen großen Schritt Richtung WM-Qualifikation. Die 25-jährige konnte die ersten Gefechte souverän für sich entscheiden und kämpfte sich mit Siegen gegen Roberta Elefante (15:11) und Louise Bond-Williams (15:8) in die Runde der besten acht vor. Dort scheiterte sie 13:15 an der Koreanerin Kim Keum Hwa. Trotzdem war Kubissa zufrieden mit ihrer Platzierung: „Budapest war für mich ein sehr wichtiger Weltcup. Mit dem fünften Rang habe ich einen großen Schritt Richtung Weltmeisterschaft gemacht.“

Davina Hirzmann wusste in Budapest ebenfalls zu überzeugen und wurde letztendlich 15. „Zwei TSV-Fechterinnen unter den beste 16 ist ein sehr gutes Ergebnis“, stellte Chef-Coach Olaf Kawald zufrieden fest. Lea Scholten rundete mit ihrem 30. Rang die gute Leistung der Bayer-Damen ab.