Weltcup in New York: Kusian feiert bestes Resultat

Weltcup in New York: Kusian feiert bestes Resultat

Schöner Erfolg für die Dormagener Säbelfechterin Judith Kusian: die 21-jährige erreichte beim Weltcup der Aktiven in New York (USA) die Runde der besten 32 und wurde 28. Dies war ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis.

Nach einer überzeugenden Vorrunde hatte Kusian sich im Tableau der besten 64 mit 15:6 deutlich gegen die Italienerin Lucrezia Sinigaglia durchgesetzt. Im anschließenden Gefecht hatte die spätere Zweitplatzierte Jiyeon Kim (Südkorea) dann jedoch die Nase vorn und schlug Kusian mit dem gleichen Ergebnis. TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald gratulierte der 21-jährigen: „Das war ein klasse Wettkampf von Judith, die sich hier ihre beste Platzierung bei einem Weltcup der Aktiven redlich verdient hat.“

Auch im Team-Wettbewerb konnten seine Schützlinge Kawald überzeugen. Das rein Dormagener Quartett Judith Kusian, Anna Limbach, Lea Krüger und Larissa Eifler schlug sich im ersten Gefecht gegen das Weltklasseteam aus Italien wacker und verlor am Ende knapp mit 40:45. In den Platzierungsgefechten folgte ein 45:39 Sieg gegen Kanada und anschließend eine hauchdünne 44:45 Niederlage gegen Polen. Im Gefecht um den elften Platz war das deutsche Quartett gegen das Team aus Spanien chancenlos und verlor 29:45.

„Das knappe Gefecht gegen eine starke Mannschaft wie Italien macht mir Mut für die Zukunft. Dort haben die vier gezeigt, dass sie nicht weit weg von der Weltspitze sind“, resümierte Kawald.